Hier geht es NUR um MA und Magister-Arbeiten!

Seit Kurzem gibt es ein neues System für Diplomarbeiten (nachdem die Bewilligung eingegangen ist). Das sogenannte PAVV verwaltet dabei die Dokumentation von Besprechungsterminen mit deinem Betreuer, den Upload der finalen Arbeit, die automatisierte Plagiatsprüfung. Besonders für alle, die bereits schreiben: ihr müsst die Arbeit nun mit dem neuen System abschließen.Wie das geht und was es zu beachten gibt erklären wir euch:

  1. Den Link zum neuen System findet ihr direkt in PlusOnline – danach müsst ihr euch zusätzlich nochmal einloggen. Danach erscheint folgende Oberfläche:

2. Bei einem Klick auf “Meine Arbeiten” erscheint euer Diplomarbeitsthema (insofern bereits beantragt).

3. Beim Klick auf die Abschlussarbeit findet ihr nochmal alle Infos zu eurer Arbeit – so wie ihr sie beim Dekanat angemeldet habt.

4. Unter “Protokollierung” müsst ihr alle Besprechungstermine mit eurem Betreuer oder Betreuerin eintragen. Dauer, Inhalt, etc. Wichtig! Erst nachdem mind. 1 Eintrag eingegeben wurde könnt ihr unter “Einreichung” eure Arbeit hochladen!

5. Protokolleintragung im Detail. Ihr könnt auch Scans, Mitschriften oder Dokumente anhängen und kann auch für euch wichtig sein als Dokumentation.

 

Weiteres Vorgehen: Nach dem Upload bzw. “Einreichung eurer Arbeit” wird diese durch ein Plagiatsystem geprüft. Die geprüfte Datei wird dann mit einem Wasserzeichen versehen. Ihr MÜSST die geprüfte und mit Wasserzeichen versehen Version dann drucken lassen, um die Hardcopies im Prüfungsreferat einzureichen. Das Gutachten bzw. die Note findet ihr dann unter “Benotung”.

Wichtig: Ihr müsst eure Arbeit als PDF/A Datei hochladen. Wie ihr eine solche Datei erstellt, erfahrt ihr hier.

 

4 KOMMENTARE

  1. Hallo,

    1. bezüglich des Plagiatsystems – wieviel Prozent Überschneidung dürfen da sein? Soweit ich weiß, zählen direkte Zitate ja auch als Plagiat, ist das wahr?

    2. Wie lange dauert diese Plagiat-Prüfung dann bzw. bekommt man diese dann digital (also mit digitalem Wasserzeichen) zurück? Da ich etwas im Zeitdruck bin, ist es bei mir leider sehr knapp mit der Abgabe etc.

    Danke für eure Hilfe!

    Liebe Grüße,
    Anna

  2. 3. Was passiert, wenn bei der Hochladung rauskommt, dass es sich um einen sehr hohen Prozentsatz von Plagiaten handelt? Wird die Arbeit dann abgeschmettert oder darf diese bearbeitet werden?

    Grundsätzlich habe ich alles verwendete zitiert, aber ehrlich gesagt Angst davor, dass etwas nicht passt und die Arbeit somit nicht angenommen wird.. :/

    Danke!

    • Plagiatssysteme können nur vollautomatisch prüfen, aber kein Urteil über “Plagiat” oder “Kein Plagiat” fällen. Bei einem hohen Prozentsatz liegt es am Betreuer, sich die Arbeit genauer anzuschauen – dieser schreibt ja das Gutachten und muss dementsprechend die Arbeit bewerten.
      Ein Plagiat liegt vor, wenn fremde Ideen übernommen aber nicht gekennzeichnet wurden. Das kann selbst bei einem niedrigen Prozentsatz an Übereinstimmungen mit anderen Quellen vorliegen – umgekehrt kann eine Arbeit, die viele Quellen und Zitate hat trotz hohem Prozentsatz an “Übereinstimmungen” sauber zitiert sein.

    • Ein Plagiat liegt erst vor, wenn du Ideen und direkte/indirekte Zitate ohne Kennzeichnung übernimmst. Der Prozentsatz der Übereinstimmungen wird deinen Betreuer halt einen Hinweis geben, ob er genauer prüfen muss – sagt aber per se noch gar nichts aus, wenn trotz vieler Zitate alles gekennzeichnet ist.

Kommentar verfassen